Donnerstag, 20. Dezember 2018

Berge - F├╝r die Liebe



F├╝r die Liebe 

Wir haben die Wahl
Wir k├Ânnen im Gleichschritt mitmarschieren
oder unserer Stimme folgen
und aufh├Âren, nur zu funktionieren
Wir haben die Wahl
Wir k├Ânnten auch mal was riskieren
Wir k├Ânnten uns verletzlich zeigen
und die Hoffnung nicht verlieren
 
Wir k├Ânnen es versuchen, anstatt gleich aufzugeben
und uns Mut machen, die guten Seiten sehn
uns verb├╝nden, statt aufeinander loszugehen
wir k├Ânnen w├Ąhlen
 
Ich entscheid mich f├╝r die Liebe
und f├╝r die Menschlichkeit
denn nur wer nicht geliebt wird,
h├Ârt auf ein Mensch zu sein
Ich entscheid mich f├╝r den Frieden
und ich h├Âr immer auf mein Herz
Wir sollten anfangen, uns zu lieben
Ich wei├č genau, wir sind es wert
 
Es ist mir egal
wie oft ich selbst den ganzen Hass,
das ganze Leid am eigenen Leib erfahren hab
Es ist mir egal
denn wir haben die Wahl
die ganze Wut und all die Ängste abzulegen
unsere Feinde zu umarmen
und uns selber zu vergeben
 
Lasst uns zusammenf├╝hren, was l├Ąngst zusammengeh├Ârt
und nie wieder wegsehen, sondern voneinander lernen
und wenn es das Letzte ist, in dieser kalten harten Zeit
Ich bleib weich
 
Ich entscheid mich f├╝r die Liebe
und f├╝r die Menschlichkeit
denn der, der nicht geliebt wird,
h├Ârt auf, ein Mensch zu sein
Ich entscheid mich f├╝r den Frieden
und ich h├Âr immer auf mein Herz
Wir sollten anfangen, uns zu lieben
ich wei├č genau, wir sind es wert
 
Ich entscheid mich f├╝r die Liebe
und f├╝r die Menschlichkeit
denn nur wer nicht geliebt wird,
h├Ârt auf ein Mensch zu sein
Ich entscheid mich f├╝r den Frieden
und ich h├Âr immer auf mein Herz
Wir sollten anfangen, uns zu lieben
Wir sollten anfangen, Mensch zu sein